• Banner 12
  • Banner 20
  • Banner 39

Dr. med. Volker Gressler

Onkologe

Persönliche Daten

  • Geburtsort Bad Wimpfen
  • Staatsangehörigkeit Deutschland/USA

BERUFLICHE ANERKENNUNGEN

09.2011
Deutsche Facharztanerkennung für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie
01.1996
Amerikanische Facharztanerkennung für Onkologie
01.1995
Amerikanische Facharztausbildung für Hämatologie
12.1993
Amerikanische Facharztausbildung für Innere Medizin
07.1988
Amerikanische Berufsberechtigung (ECFMG – Educational Commission for Foreign Medical Graduates)
11.1981
Approbation

BERUFLICHER WERDEGANG

11.1998-11.2011
Leiter der Privaten Praxis für Hämatologie und Onkologie in Dallas, Texas (USA)
Direktor der Abteilung für Onkologie and Bestrahlungstherapie, MedicalEdge Healthcare Group/THR (Multispecialty Ärztegruppe und Krankenhausverband), Dallas, Texas
Direktor des Krebszentrums des Städtischen Krankenhauses Dallas (1999-2003)
Medizinischer Direktor des Hospiz- and Palliativprogrammes(1999-2009)
10.1995-10.1998
Angestellter Arzt in der privaten Gruppenpraxis Texas Cancer Associates, Dallas, Texas.
12.1993-09.1995
Professor für Innere Medizin, Abteilung Hämatologie/Onkologie an der Texas A&M Universität und Scott&White Krankenhaus in Temple, Texas;
Hämatologe/Onkologe am Temple VA Medizinischen Versorgungszentrum in Temple, Texas
07.1993-11.1993
Ambulanzarzt für den Studentengesundheitsdienst an der Universität von Illinois (Urbana-Champagne Campus)

SCHULISCHE UND BERUFLICHE AUSBILDUNG

07.1991-06.1993
Facharztausbidung in Innerer Medizin an der Northwestern Universtät in Chicago, Illinois (Evanston Campus)
07.1990-06.1991
Forschungsarbeit im Labor der Pathologie/Unterabteilung Immunologie an der Universität Chica­go.
07.1988-06.1991
Facharztausbildung in Hämatologie und Onkologie an der Universität Chicago; Ordinarius: Prof. Dr. H. Golomb
04.1986-06.1988
Postdoc Forschungsarbeit (DFG Stipendium) im Zellbiologschen Labor der Universität Chicago; Direktor: Dr. W. Franklin.
09.1983-03.1986
Facharztausbildung in Innerer Medizin und Hämatologie/Onkologie am Universitätskrankenhaus Eppendorf in Hamburg, Chefarzt:
Prof. Dr. K-D Hossfeld
12.1981-08.1983
Facharztausbildung in Innerer Medizin am Knappschaftskrankenhaus in Bottrop; Chefarzt: Prof. Dr. W. Meyer
09.1980-11.1981
Praktisches Jahr am Kreiskrankenhaus Ludwigsburg (Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg
09.1975-11.1981
Medizinstudium an der Ruprecht-Carl Universität Heidelberg
Approbation 1981
Doktorarbeit in der Abteilung für Experimentelle Pathologie am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg (magna cum laude)
05.1975
Abitur am Gymnasium Eppingen

AUSZEICHNUNGEN/STIPENDIEN

1975
Scheffel Prize
1986
Zweijähriges Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)